Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Mama sein

Mein Mama Hobby …

In diesem Post schreibe ich über ein Hobby. Ein Mama Hobby. Ein Hobby, das doch für meine Kinder ist. Ja ich folge diesem Trend: dem Nähen.
Ich liebe es. Gelernt habe ich es nie. Ich habe es mir selbst beigebracht. Meine Oma war berufliche Näherin. Meine Mama hat selbst früher ganz viel für uns genäht. Ich bin mit der Nähmaschine im Grunde aufgewachsen.
Und eines Tages, so vor 3 Jahren etwa, wollte ich es selbst einmal probieren.
Ich sprach mit meiner Mutter, ob ich ihre Nähmaschine ein paar Tage ausleihen könnte, das wäre kein Problem. Sie musste mir lediglich das Einfädeln der Naht zeigen. Und da standen wir der größten Herausforderung gegenüber. Wir bekamen es beide nicht hin. Ich sowieso noch nie an einer Nähmaschine gestanden. Und meine Mama, seit gefühlten 2 Jahrzehnten nicht mehr genäht. Es kam wie es kommen musste, die Situation explodierte 😀
Eine typische Tochter-Mama Geschichte. Mama will Tochter etwas erklären, sie kapiert es nicht, die Sache funktioniert nicht, beide sind zickig und stinkig.
Versuch abgebrochen. Ich bin Heim 😀

naehn als hobby 9 Bild

naehn als hobby 3 Bild

Ein paar Wochen später ein erneuter Versuch, diesmal mit meiner Schwiegermama. Und es funktionierte. Sie nähte immer noch und konnte mir ohne Probleme das Einfädeln zeigen. Zudem schenkte sie mir auch die Nähmaschine ihrer Mutter.
Voller Stolz saß ich nun da vor dieser Nähmaschine mit Stoffresten die ich für ein paar Euro aus dem Stoffladen bekam.
Es klappte. Die ersten Stiche waren im Stoff ohne Schnittmuster und ich war stolz wie ein Honigkuchenpferd. Dann nahm ich ein Halstuch von meinem Rabauken und malte mir es auf dem Stoff ab. Dann sah ich mir ein YouTube Video an und machte genau das, was sie darin vorgaben. Und so entstand mein erstes selbstgenähtes Teil.

naehn als hobby 4 Bild

naehen als hobby Bild

Ich fand es super. Und es ging so verdammt einfach.Und so machte ich es mir zur Regel abends des Öfteren YouTube Videos zu schauen um mehr als nur Halstücher nähen zu können.
Wie oft saß ich verzweifelt vor der Nähmaschine und hätte sie am Liebsten gegen die Wand geschmissen. Nichts funktionierte so wie ich es gern gehabt hätte.
Ich werde schon ganz irre, wenn ich nur an die Situationen denke 😀

Und so fing das Nähen, meine Leidenschaft dann an. Ich bin nicht zu 100% mit meiner Arbeit, ich würde Genähtes auch nicht unbedingt verschenken, weil eben doch ab und an mal die Naht reißt. Aber ich denke mir, wer was zu meckern hat, soll es besser machen und die, die wissen wie viel Arbeit dahinter steckt, meckern eh nicht 😉

Ich nähte Hosen, ganz viele Pumphosen. Erst nur für den großen Rabauken und als sich der kleine Rabauke auf den Weg machte auch für ihn. Ich nähte ein Schmusetuch, eine Krabbeldecke, einen Loop Schal, Mützen über Mützen, nur an Oberteile wagte ich mich nicht. Einmal hatte ich es probiert, doch ich scheitertet kläglich, sodass ich direkt aufgab und nie wieder ein Oberteil nähen wollte. Kennt ihr das? Gebt ihr bei sowas direkt auf?
Mein „Versprechen“ hielt zumindest nicht lange, ich hatte es einfach satt jedes Mal nur Hosen zu nähen. Ich suchte die Herausforderung. Und so probierte ich es erneut. Mit Hilfe des Mamahoch2 Videos wagte ich mich dran. Und es klappte! 4 Oberteile nähte ich an diesem Abend, bis 3 Uhr nachts saß ich an der Nähmaschine und war schon recht stolz auf mein Ergebnis. Es war garnicht so schwer, wie gedacht.
Seit diesem Tag bekommen meine Rabauken auch Oberteile, Langarmshirt und Kapuzenpullis von mir genäht.

naehn als hobby 07 Bild

naehn als hobby 08 Bild

naehn als hobby 6 Bild

Meine Arbeit ist nicht perfekt, aber ich bin unglaublich stolz auf sie. Und der große Rabauke findet die selbstgenähten Sachen klasse. Er ist sein eigener Designer. Er kann selbst entscheiden, welches Motiv er zu welchem Schnittmuster haben möchte.

Und für mich ist es abends ein Ausgleich zum stressigen Alltag. Ich nähe nicht jede Woche, aber gerade wenn mir alles zu viel wird, setzte ich mich an die Nähmaschine. Ohne Handy. Ohne TV. In so einem Moment denke ich primär an mich und meine Bedürfnisse. Ich schalte ab und konzentriere mich allein auf mein Hobby.

Smafolk Bild

WIE IST DAS BEI EUCH? HABT IHR HOBBYS? EIN FRAUEN ODER MAMA DING, DAS EUCH GUT TUT?

Schämt euch nicht, wenn ihr Mal nur an euch denkt. Eine Auszeit vom Mama Alltag nehmt. Egal was es bei euch ist. Das muss als Mama auch sein! Denn nur eine glückliche und ausgeglichene Mama ist eine gute Mama ❤

 

Rabaukenmami Bild

Join the discussion

  1. Claudia

    Ich fande es klasse, mit wieviel Leidenschaft Du Deinem Hobby nachgehst, von dem dazu noch die ganze Familie profitiert. Und das Dein Hobby das Naehen ist, finde ich noch herausragender!! Eine, fuer mich zumindest, ungewoehnliche Beschaeftigung, da ich so gut wie alles, was mit Nadel und Faden zu tun hat, gar nicht so mag- nur, wenn es sein muss. Oder mal stricken… Sollte ich mal einige Minuten fuer mich haben, betaetige ich mich gern sportlich oder backe etwas Suesses. Dabei komme ich runter und finde einen Ausgleich. Nochmal Hut ab vor Deinem Hobby, Deine Kinder koennen stolz auf Dich sein!! Viele Gruesse! Claudia

    • Rabaukenmami

      Dein Kommentar ist total lieb. Vielen lieben Dank dafür 🙂
      Sportlich zu sein, ist natürlich noch besser 😀
      Davon darfst du mir gerne eine Scheibe abschneiden 😀

      Ich finde es wichtig, dass man als Mutter einen Ausgleich findet. Mach du auch weiter so 🙂

      Liebe Grüße,
      Christina

Comments are now closed.