Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

England Trip | Teil 1

Wir sind das erste Mal mit dem kleinen Rabauken geflogen. Und zwar nach England.
Mein erster Besuch auf der Insel. Ich war vorher noch nie dort. Ich habe viel gehört, viel gelesen und auch ganz viel Harry Potter geschaut.
Aber dort war ich nie. Warum weiß ich nicht. Wir flogen hin um meinem Freund beim Wettkampf zu unterstützen. Er und ein paar Freunde hatten sich beim „Tough Guy“ angemeldet um zu beweisen, wieviel Mann in ihnen steckt. 😛

Eminent Koffer Bild

England 1 Bild

England 2 Bild

England Fliegen Bild

Wir sind Freitagfrühs los. Nur mit dem kleinen Rabauken.Um 4 Uhr klingelte morgens der Wecker. Um 5 Uhr fuhren wir an den Flughafen. Um 7 Uhr ging unser Flieger. Ich hatte Panik. Wie immer. Einen Tag zuvor fing ich an mit der Einnahme von Bachblüten bzw. Notfalltropfen. Es sollte der erste Flug des kleinen Rabauken werden. Ich hatte große Angst, dass er nur schreien würde. Er nahm keinen Schnuller, sodass ich bei Start und Landung nur auf die Brust zurück greifen konnte. Ich war mit allem gewappnet. In meiner Handtasche befand sich ganz viel Spielzeug und vorallem Spucktücher. Und soll ich euch was sagen? Nichts davon habe ich gebraucht. Er verschlief doch tatsächlich den gesamten Flug, sowie Start und Landung. :O Ich glaubte es nicht. Die ganze Aufregung umsonst. So ein braves Baby. 😀
Um 9 Uhr (Englischer Zeit) landeten wir. Ich musste ihn aufwecken, damit wir aus dem Flugzeug raus kamen, so tief schlief er.

Baby Fliegen 1 Bild

Baby Fliegen Bild

Baby Fliegen 2 Bild

Trunki Koffer Bild

England 4 Bild

Hatters Birmingham Bild

Und dann warteten wir 1 Stunde auf den Bus, der uns nach Birmingham bringen sollte. 3 Stunden Busfahrt lagen vor uns. 3 Stunden mit dem Rabauken auf dem Schoß. Für ihn gab es einen extra Anschaller. Aber auch das klappte super. 1 1/2 Stunden der Fahrtzeit schlief er, die anderen 1 1/2 Stunden verbrachte er mit schauen, trinken, essen und schmusen. ❤ Ich musste mich erst einmal an die neue Fahrweise gewöhnen. Es war schon seltsam.
In Birmingham angekommen blieben wir erstmal im Hostel, ruhten uns einen kurzen Moment aus und suchten dann die Innenstadt. Und wir fanden sie nicht. 😀
Birmingham war wirklich keine schöne Stadt. Überall lag Müll rum und die Stadt an sich hatte nichts Schönes. 2 Stunden lang liefen wir dort rum und saßen am Ende bei einem süßen kleinen Italiener um die Ecke und aßen wirklich lecker. Abends um 21 Uhr fielen wir müde ins Bett.

Am nächsten Morgen, begrüßten wir beim Frühstück die Freunde meines Freundes. Danach holten wir unser Mietauto ab um die Anmeldungen für den Wettkampf abzuholen. Das Linksfahren war garnicht so einfach. Wir mussten desöfteren überlegen wie wir jetzt fahren und auf welche Seite wir Acht geben mussten. Viel Konzentration war gefragt.
In Wolverhampton angekommen, kamen die ersten Sonnenstrahlen raus. Das Wetter war herrlich. Und die Jungs bereit sich dem Kampf am nächsten Tag zu stellen. 😀 Sie schauten sich ihre Hindernisse an und kauften Souveniers. Am Mittag ging es beim Thailänder lecker essen – und siehe da, Birmingham hatte tatsächlich eine Innenstadt. 😀 Mit ganz vielen Shops! Wir waren so dämlich, dass wir den Tag zuvor die Stadt nicht gefunden hatten, dabei war der Weg so einfach gewesen!
Jedenfalls ging es für uns nach dem Mittagessen shoppen. Mein Einkaufsherz schlug höher – Topshop, Next, Victoria Secret und ein Disney Store.
Ich musste mich wirklich in Zaum halten, aber ich hätte, wenn meine Karte es zugelassen hätte, wirklich viel kaufen können! So toll Sache! Wahnsinn.
Am Abend gingen wir in einen Pub in der Nähe des Hostels, wir durften nur bis 20Uhr aufgrund des Babys drin bleiben.

England 5 Bild

Birmingham 2 Bild

Birmingham Bild

Birmingham 1 Bild

Tough Guy Wolverhampton Bild

OCR Frankfurt Bild

Am Sonntag war der Tag des Wettkampfes gekommen. Ich war die halbe Nacht wach, da der kleine Rabauke schlecht geschlafen hatte. Er hatte sich an unserem ersten Abend ziemlich stark erkältet. Wir beschlossen, dass ich im Hostel blieb und mein Freund mit seinen Sportkumpanen alleine zum Wettkampf fuhr. So hatte das Baby Zeit sich auszuruhen, war nicht der Kälte ausgesetzt und ich konnte in Ruhe meine Uni Aufgabe erledigen.
Ein bisschen wehmütig war ich dennoch, ich wäre so gerne mitgekommen. 🙁 Aber uns tat der ruhige Sonntag gut. Der Rabauke schlief die meiste Zeit und ich bekam die Aufgabe fertig.
Gegen 17 Uhr kam mein Freund völlig erschöpft und aber dennoch glücklich vom Wettkampf wieder. Ich bin so stolz auf ihn! Er hatte den härtesten Wettkampf Europas geschafft. ❤

Birmingham 4 Bild

Birmingham 3 Bild

Den Abend haben wir gemütlich bei Jamie’s Italian ausklingen lassen. Mit einem leckeren Salat und Frozen Yoghurt zum Nachtisch. Völlig erschöpft fielen wir am Abend ins Bett.

Den nächsten Tag sollte es für eine Nacht nach London gehen. Mein erster Besuch in London. Ich habe auch gefilmt, das möchte ich auf Youtube hochladen. Bestimmte Situationen und vorallem Reisen kann man mit einem Video oft besser verdeutlichen als auf Bildern. Das Video findet ihr hier. 🙂

London Bild

WART IHR SCHONMAL IN ENGLAND? WO WART IHR?

 

Ihr dürften meinen Post in Facebook sehr gerne liken. <3 Dadurch bekommt der Blog eine höhere Reichweite. 🙂

Rabaukenmami Bild

 

* Rabauken Grüffelo Koffer von Trunki Koffer
* Hartschalenkoffer von Eminent
Beide Artikel wurden mir von der jeweiligen Marke für diesen Artikel zur Verfügung gestellt.