Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Bye Bye Niagarafälle, Hello New York !

Da war es nun auch schon so weit, der letzte Morgen bei den Niagarafällen war angebrochen. Wir hatten wirklich drei wunderbaren Tage an den Wasserfällen. Ein bisschen wehmütig war ich schon. Vor allem nachdem der Tag so wunderschön anfing. Wir wurden mit einem herrlichen Sonnenaufgang mit den Niagarafällen geweckt.

Niagarafaelle 1 Bild

Niagarafaelle 2 Bild

Niagarafaelle 3 Bild

Niagarafaelle 4 Bild

 

Klar, dass wir die letzten Stunden noch mal voll ausnutzten und an das Wasser gingen. Es war wirklich herrlich. Es war viel los am Wasser. Kein Wunder bei dem Wetter, in der Sonne war es richtig warm. Der große Rabauke hatte ursprünglich keine Lust auf den Spaziergang, aber als wir an den Wasserfällen waren, war alles vergessen.
Man entdeckt jedes Mal etwas Neues. Die Niagarafälle haben eine richtige Anziehungskraft. Diesmal sind wir bis zu dem Bruch gelaufen. Dort wird man richtig nass, weshalb wir uns, bei den vorherigen Besuchen und dem schlechteren Wetter, dagegen entschieden hatten. Es ist wie ein Regenguss. Wertgegenstände und sonstiges muss alles in Sicherheit gebracht werden, man wird richtig nass dabei.
Ich kann euch nicht sagen was, aber es hat wirklich etwas Anziehendes, das Wasser. Wahnsinn. Der Rabauke und ich unterhielten uns lange über die Fälle. Er stellte viele Fragen und wollte viel wissen. Vor allem machten wir viele Fotos, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

 

Niagarafaelle 5 Bild

Niagarafaelle 6 Bild

Niagarafaelle 7 Bild

Niagarafaelle 8 Bild

Niagarafaelle 9 Bild

Niagarafaelle 10 Bild

 

Habt ihr schonmal etwas so Schönes gesehen? Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. 😀
Für die indigene Bevölkerung Kanadas, sind die Niagarafälle das „donnernde Wasser“. Es ist wirklich laut, aber so klasse.
Vor allem bei dem Wetter, machte das „Sightseeing“ doch noch mehr Spaß. Wir schwitzen in unseren Jacken und der Sonne total.
Schade, dass dies unsere letzten Stunden waren. 🙁
Wir überlegten doch noch, die „Behind the Falls“ Tour zu machen. Der Große wollte unbedingt, aber wir waren uns nicht sicher, ob sich das mit dem Abflug in Toronto ausgehen würde. Wer weiß, vielleicht werden wir eines Tages noch einmal wieder kommen? Wer weiß, vielleicht können wir dann die Tour hinter den Wasserfällen machen? Ich hätte jedenfalls nichts dagegen 😉

 

Niagarafaelle 12 Bild

Niagarafaelle 13 Bild

Niagarafaelle 14 Bild

Niagarafaelle 15 Bild

Niagarafaelle 16 Bild

Niagarafaelle 17 Bild

Niagarafaelle 18 Bild

Niagarafaelle 19 Bild

Niagarafaelle 21 Bild

Niagarafaelle 20 Bild

 

Die gesamten zwei Stunden an den Wasserfällen waren sehr entspannend. Die Rabauken waren die gesamte Zeit stets interessiert an dem Wasser. Hätte ich wirklich nie im Leben gedacht. Ich bin wirklich etwas stolz solche Jungs zu haben, die an allem interessiert sind, was so in der Welt passiert und vor allem wie die Welt aufgebaut ist. 🙂
Wir ließen die Kinder noch etwas toben und quatsch machen. Schließlich lagen noch ein paar Stunden vor uns. Wir sagten Bye Bye Niagarafälle.
Die Rückfahrt nach Toronto folgte problemlos. Das Navi streikte mal wieder, dennoch fanden wir uns mit unseren Karten gut Zurecht. – Wer braucht schon Navi????! 😀

 

Abflug Newark 1 Bild

Abflug Newark 2 Bild

Abflug Newark 3 Bild

 

Am Flughafen angekommen folgte eine große Prozedur, die Einreise in die USA via Flugzeug war gar nicht so einfach. Wir mussten Zettel ausfüllen, Fingerabdrücke abgeben, Fotos machen, Fragen beantworten und die gesamte Zeit schleppten wir unser Gepäck mit uns. Erst kurz vor dem Security Check durften wir die großen Koffer abgeben. Endlich. Gar nicht so einfach, mit so vielen Leuten. 😀
Und dann hatten wir noch über 3 Stunden Zeit am Flughafen. Furchtbar. Wir vertrödelten uns die Zeit mit Snacks, Spielen und Schauen. Bis es dann endlich so weit war.
Dadurch, dass wir mit Kleinkind flogen, durften wir nach der Business Class einsteigen. War das praktisch. *hehe* Und soll ich euch was sagen? Das war der erste Flug, bei dem der kleine Rabauke nicht den Start verschlief. Er fand das alles super spannend. Der große Rabauke war leider nur an seinen Bildschirm interessiert. -.- Ich war jedes mal froh, als Lautsprecherdurchsagen kamen und der Bildschirm in eine Stand-By Funktion ging. 😀

 

New York 2 Bild

New York 1 Bild

New York 3 Bild

 

Der Flug dauerte lediglich 58 Minuten. Und auf einmal waren wir da. New York. Wir flogen den Newark Flughafen an, sodass wir eine perfekte Aussicht auf die komplette Skyline hatten! Wahnsinn! Genau solche Aufnahmen kannte man nur aus dem Fernsehen! Wie schön New York doch nur war. Ein so langer Traum ging in Erfüllung.
Es dauerte nicht lange, da hatten wir schon unsere Koffer – und dann stieg meine Aufregung! Mit dem Taxi fuhren wir etwa 45 Minuten in unser Hotel. Es war eine Art Jugendherberge. Nicht das modernste, aber okay für die nächsten Nächte.

 

New York 4 Bild

 

Nachdem wir die ersten drei Nächte so verwöhnt worden waren, war das Hotel doch irgendwie eine kleine Absteige. 😀 BIS wir im Zimmer angekommen waren und nach draußen blickten! Wir konnten auf die Skyline sehen! Das Empire State Building. Es war wirklich faszinierend. WOW. Ich wollte unbedingt noch einmal raus um näher dran zu sein. Wir gingen also los. Ich machte meine Fotos und wir liefen zurück ins Hotel und bestellten uns etwas zu Essen. Bevor das Essen überhaupt angekommen war, schliefen die Jungs ein. Unglaublich, den Morgen waren wir noch in Kanada bei den Niagarafällen und am Abend schon in New York.
Ich freute mich so sehr auf den nächsten Tag und vor allem auf die Stadt!

New York 5 Bild

 

Rabaukenmami Bild

Das Video zum Artikel: