Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Einen Tag in Key West

Den ersten Morgen in Key West schliefen wir etwas länger. Die lange Autofahrt über die Keys war wohl zu anstrengend. 😛

Gemütlich cremten wir uns ein und gingen zum Frühstücksbuffet. Ein Traum, das sag ich euch! Wir frühstückten draußen unter Palmen und mit Hühnern, die frei rumliefen. Es gab wirklich alles was das Herz begehrte, Eier, verschiedene Sorten von Joghurts, Obst, Pancakes, eine Art Milchreis, Kellogs und und und.
Wir saßen also da und aßen genüsslich unser Frühstück, bis es uns doch an den Strand zog. Vom Hotel wurde uns der „Taylor State Park“ empfohlen, dies sei der Strand mit dem schönsten Gewässer der Keys. Wir kannten den Strand von einigen Bildern, da dort der Holzpfahl als „Wegweißer“ stand, der die unterschiedlichen Städte mit ihren entfernten Meilen anzeigte. 4$ Eintritt kostete dieser Strand, die Kinder waren frei.Wenn die Mitarbeiter des Hotels der Meinung waren dies sei der schönste Strand, mussten wir da wohl hin.

Key West The Inn Frühstück Bild

Key West Taylor State Park 1 Bild

Key West Taylor State Park 2 Bild

Key West Taylor State Park 4 Bild

Key West Taylor State Park 8 Bild

Key West Taylor State Park 7 Bild

Key West Taylor State Park 5 Bild

Key West Taylor State Park 6 Bild

Key West Taylor State Park 9 Bild

 

Dort angekommen gab es unmittelbar Parkplätze, wir suchten uns einen, der im Schatten lag.Das Wasser war tatsächlich herrlich türkis blau! So wunderschön! Aber ich muss gestehen, dass das Wasser nicht so herrlich war, wie anfangs auf den Brücken über die Keys. Dort ließen sich tolle Fotos machen und auch der Holzpfahl stand da. WOW. Ich wollte auch so ein Bild.
Wir mieteten uns Sonnenschirm und Liegestühle und stellten wenige Minuten nach Ankunft fest, dass der Strand scheußlich war. Über all lagen Algen rum, was wirklich das kleinere Übel war. Der gesamte Strand war mit Steinen „dekoriert“ dort ins Wasser, ohne Schuhe, zu kommen war die größte Herausforderung. Ich habe mir mit Sicherheit den kleinen Zeh gebrochen, der schmerzte so heftig und wurde richtig dick und rot.Ne. Hier wollten wir nicht bleiben. Nicht mit dem Strand. Vor allem für die Kinder waren die Steine  zum Spielen ziemlich ungeeignet. Wir bekamen das Geld für die Liegen wieder, machten noch ein kleines Fotoshooting, sodass sich der Eintritt von den 7,50$ (zwei Personen kosteten weniger) gelohnt hatte.

 

Key West Smathers Beach 1 Bild

Key West Smathers Beach Bild

DCIM100GOPROGOPR1511. Bild

DCIM100GOPROGOPR1508. Bild

Und fuhren dann weiter an den nächsten Strand, dem Smathers Beach. Dieser Strand hatte nicht so ein trükisblaues Wasser, wie das zuvor, aber er hatte Sand und davon ganz viel. Sofort rannten wir ins Meer, dem atlantischen Ozean. Hach war das toll, so ohne Schmerzen gehen zu können. Der Sand im Wasser war das genaue Gegenteil, unsere Füßen fühlten sich wie im Schlamm an.Einige Stunden verbrachten wir dort im und am Wasser. Wir bauten Sandburgen, buddelten uns gegenseitig ein, sonnten uns und freuten uns einfach einen wunderschönen Strand gefunden zu haben.

 

Key West Southers Point Bild

Key West Southers Point 2 Bild

Key West Southers Point 3 Bild

Key West 3 Bild
Später machten wir uns auf den Heimweg und kauften für den nächsten Tag noch Essen und Getränke ein. Im Zimmer angekommen machten wir uns für den Pool fertig und sprangen dort nochmal für eine Stunde ins Wasser, bevor wir am Abend nach Key West reinfuhren, um wie der gesamte Ort, den Sonnenuntergang zu beobachten. Doch vorher fuhren wir noch zu der „Boje“, die den südlichsten Punkt der USA symbolisiert. Für ein Foto mit ihr mussten wir uns tatsächlich einige Minuten anstellen. 😀 Ich weiß bis heute nicht, warum die Boje so eine Sehenswürdigkeit darstellt. Muss ich mal googeln. 😀 Aber wir können nun sagen, wir waren dort und haben ein Foto mit ihr, denn für Key West scheint die Boje eine große Bedeutung zu haben.

 

Key West 5 Bild

Key West 4 Bild

Key West 8 Bild

Key West 9 Bild

Key West 10 Bild

Key West 11 Bild

Key West 6 Bild

Key West 7 Bild

Key West Hard Rock Cafe Bild

Key West Hard Rock Cafe 1 Bild

Danach fuhren wir an den Mallory Square, dem Hafen von dem man die Sonne untergehen sah. Wir parkten in der Nähe und gingen Richtung Hafen. SO viele Menschen, der gesamte Ort war dort angesammelt. Wahnsinn, wir verschafften uns ein paar freie Plätze und beobachteten den Sonnenuntergang, bis die Kinder unruhig wurden. Kurz bevor sie tatsächlich unterging, gingen wir in die Duval Street, die „Einkaufsmeile“, geprägt von ganz vielen Lädchen und Restaurants. Die Jungs hatten Hunger, so sollten sie etwas zu Essen bekommen. Wir entschieden uns für das Hard Rock Café, jede kennt es, aber definitiv nicht so, wie es hier stand. Es war ein süßes, blaues Holzhaus. Es passte total in die Straßen von Key West. Dort aßen wir also unsere Nudeln, Salate und Burger.
Zum Nachtisch gönnten wir uns noch ein Eis. Auf dem Rückweg schliefen die Jungs im Auto ein. Wir trugen sie ins Bett. Packten schonmal unsere Koffer und gingen nach dem Bloggen ins Bett. Denn Morgen sollte ein großer Traum von meiner Bucket List wahr werden…

 

 

Key West 1 Bild

Key West 2 Bild

 

 

Rabaukenmami Bild

Join the discussion

  1. Mutterstiefchen

    Ohhh was für tolle Bilder! Auf die Keys haben wir uns irgendwie nicht getraut… Unser Sohn ist nicht unbedingt die beste Begleitung wenn man mit dem Auto fährt 🙁 könnte direkt wieder los bei diesen tollen Bildern!

    • Rabaukenmami

      Echt nicht 🙁
      Ach ist das schade 🙁

      Es war wirklich ein herrlicher Urlaub! Aber bei euch mit Sicherheit auch 😀

      Ich könnte auch sofort wieder hin, wir sitzen auch schon wieder an der nächsten Planung 😀

      Liebe Grüße,

      Christina

Comments are now closed.