Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Bye Bye Miami, zurück nach Deutschland

Ich wollte gar nicht aufwachen. Ich habe mir den Tag wirklich nicht herbei gesehnt. Es waren die letzten Stunden in Miami. Die letzten Stunden in Amerika. Wir gingen frühstücken, es war alles andere als schön. Der kleine Rabauke musste am Eck sitzen, weil die Dame zu faul war den Platz zu räumen. Das Personal war sowieso total unfreundlich! Es war wirklich kein schönes letztes Frühstück in Amerika. Ich war froh, als wir aufstehen konnten und gehen konnten.

 

Miami Port Bild

Miami Port 1 Bild

Miami Hafenrundfahrt 10 Bild

Miami Hafenrundfahrt 3 Bild

Miami Hafenrundfahrt 13 Bild

Wir packten die restlichen Sachen ein, beluden das Auto und gingen zum Hafen. Wir wollten eine Schiffstour machen, die Skyline von Miami Downtown sehen und die Häuser der Reichen. 😀
Das Wetter war nicht so schön wie die Tage zuvor, es war ziemlich bewölkt und in meinen Augen kalt. 😉 Als wir auf dem Schiffsdeck waren änderte sich das schlagartig. Mist. Ich hatte die Sonnenhüte für die Kinder nicht dabei. Rabenmutter und so. 😉
Wir sind dann unter Deck gegangen, sodass beide Kinder im Schatten saßen. Und von dort an konnten wir die Schiffstour genießen. 1 1/2 Stunden auf dem Wasser. Etwas lang. Aber perfekt um die Zeit bis zum Flughafen zu überbrücken.
Wir fuhren an allen Villen vorbei. Einen Tag zuvor las ich einen Blogartikel, in dem der Autor schrieb, dass er sich wie bei einer Immobilienfahrt vorkommen würde, Immobilien die verkauft würden. Und ja so in etwa kam ich mir auch vor. Zu jedem zweiten Haus wurde etwas gesagt. Ganz ehrlich, anfangs war es noch ganz schön, aber nach den ersten 10 Häusern wurde es langweilig! Ich war froh als wir von den ganzen Star Islands wegfuhren.

 

 

Miami Hafenrundfahrt Bild

Miami Hafenrundfahrt 1 Bild

Miami Hafenrundfahrt 4 Bild

Miami Hafenrundfahrt 5 Bild

Miami Hafenrundfahrt 8 Bild

Miami Hafenrundfahrt 11 Bild

Miami Hafenrundfahrt 12 Bild

Miami Hafenrundfahrt 2 Bild

Miami Hafenrundfahrt 6 Bild

Miami Hafenrundfahrt 7 Bild

 

Nun hatten wir ein Blick auf die Skyline! Es war schön. Es war wirklich schön. So konnten wir die gesamten 3 Wochen noch einmal Review passieren lassen.
Ich war richtig traurig. So schnell verging unser Urlaub. Morgen wären wir schon wieder in Deutschland. Dort konnte ich nicht mit kurzen Klamotten rumlaufen. Dort musste der kleine Rabauke wieder Body tragen, dort konnten wir nicht in den Pool springen und uns abkühlen. Urlaube sind toll. Urlaube sind und bleibe Besonders.
Als wir uns zurück Richtung Hafen fuhren, fing es heftig an zu Regnen. Das hatten wir den gesamten Urlaub nicht gehabt. Miami weinte um uns. 😀
Ja auch wir waren traurig.  Wir holten unser Auto ab und fuhren zum Flughafen. 🙁

 

Abflug Miami Bild

Abflug Miami 2 Bild

Abflug Miami 1 Bild

 

Wir checkten 2 Stunden eher ein als gewollt. Aber ganz ehrlich. Gott sei dank. Wir waren hinterher so froh drum!
Wir buchten und reservierten vor ab noch in Deutschland unsere Sitzplätze bei der Lufthansa. Der kleine Rabauke sollte ein Nestchen bekommen.
Als wir am Vortag einchecken wollten, sahen wir, dass unsere Sitzplätze weg waren, wir bekamen völlig andere und alle kreuz und quer verteilt. Wir beschlossen nicht online einzuchecken, sondern alles am Schalter zu klären.

Wir gaben unser wunderschönes Mietauto  ab, dass uns die letzten 14 Tage so tolle Dienste leistete. 🙁
Diesmal, holten wir uns einen Gepäckwagen um all unsere Koffer ablegen zu können. Ja wir haben auch dazu gelernt 😀
Beim Schalter angekommen sagten uns die Mitarbeiter, dass unsere Plätze weg wären, weil noch viele andere Babys und Kleinkinder mitfliegen würden. Super. Die Plätze für die wir 75€ gezahlt hatten, waren weg. Eine Stunde standen wir da, damit alles geklärt werden konnte. Sie entschuldigten sich, sie würden direkt am Gate eine Familie nach fragen ob sie bereit wären zu tauschen. Wie zu tauschen? Das waren doch unsere Plätze :O
Ich glaube denen war das so unangenehm, dass wir unser Übergepäck, einen vierten Koffer und einen Sonnenschirm nicht zahlen mussten. 😀 Chacka!!!

Wir bekamen unsere Flugtickets und durften weiter zum Security Check. Dort angekommen, sagte die Dame, wir bräuchten ein Ticket für das Baby. Das kann doch nicht wahr sein. -.- Ich also mit den beiden Rabauken, die vor Hunger brüllten gewartet. Mein Freund zurück zum Check In Schalter und ein Ticket geholt.
Schuhe aus. Trunkis abgelegt. Und durch. Musste ich mit Baby auf dem Arm eine Sprengstoffprobe abgeben.
Als wär das nicht genug gewesen, wurde unsere Tasche mit all unseren Jacken rausgezogen. Noch einmal warten, bis sie es besser kontrollieren konnten. Nur eine Wasserflasche. Gottseidank.
Wir also durch. Schuhe wieder an. Gab es erst einmal etwas zu Essen für die Jungs.

Wir saßen eine knappe halbe Stunde dort und aßen, bis ich mal auf die Idee kam auf die Uhr zu schauen. Ich holte das Ipad drauf. Mist. Nur noch 5 Minuten bis zum Gate Opening. Ach man. Das war heute nicht unser Tag. Wir also in die letzte Ecke des Flughafens gehetzt. Dort am Gate sagte uns der Mitarbeiter, dass alles geklärt wäre und wir unsere Sitzplätze mit Babynest bekämen. Super. Das beste verschwieg er uns aber, neben uns war der Sitzplatz frei – hieß, wir hatten 4 Plätze zur Verfügung. 😀
Wir durften ins Flugzeug…
Nun hieß es Abschied nehmen. Abschied nehmen von Miami. Abschied nehmen von Amerika.

 

 

Heimflug Miami 4 Bild

Heimflug Miami 3 Bild

Heimflug Miami 5 Bild

 

 

Nun lagen über 9 Stunden vor uns. Ich hatte gar keine Zeit mir Gedanken um meine Flugangst zu machen. Wir saßen also dort, machten es uns bequem und der große Rabauke war schon ganz heiß auf den Bildschirm. Den gab es aber erst nach Start!
Als wir in der Luft waren, gab es Abendessen. Der kleine Rabauke schlief irgendwann ein und ich konnte ihn in sein Nestchen legen. War das süß. ❤ Um euch das näher zu zeigen, habe ich euch Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven gemacht. 😀

 

Heimflug Miami 1 Bild

Heimflug Miami 2 Bild

Heimflug Miami Bild

 

Wir fanden es klasse. Und können es nur jedem empfehlen. Gegen 20:30 Uhr Ortszeit Miami, sollte sich auch der große Rabauke schlafen legen. Brav machte er seinen Bildschirm aus und legte sich auf die zwei Sitze.
Da schliefen sie meine drei Männer. Nur ich nicht. Ich kümmerte mich um die Stillpausen des Kleinen. Mittendrin tönte der „Anschnall“ Ton auf, sodass ich wach wurde.  Morgens wurden wir dann für das Frühstück geweckt. Ne viel Schlaf bekam ich tatsächlich nicht. Eine Stunde insgesamt. Aber das war okay. 😀
Pünktlich um 8 Uhr landeten wir auf deutschem Boden.
Wir liefen zur Gepäckausgabe und holten unsere Koffer und das Sperrgepäck ab. Wir gingen durch den Zoll und fielen meinen Eltern in die Arme.

Es war so kalt hier in Deutschland. Ich wollte zurück …

 

Rabaukenmami Bild

Join the discussion

  1. Chris

    Liebe Rabaukenmami,
    Deinen Bericht über die USA-Reise habe ich voller Spannung gelesen. Einfach toll geschrieben!
    Ich fliege selber nächsten Monat mit meinem 5jährigen Sohn nach New York und nach der Hälfte weiter nach Florida. Ich war schon einige Male dort, wollte ihm jetzt aber (noch kurz vor der Schule- außerhalb der Ferien) dieses Land (ein erstes Mal) zeigen.
    Deine Reiseerlebnisse haben noch einmal ganz viel Sicherheit in mir erzeugt (dass es die richtige Entscheidung war), mich viel lachen lassen (wir werden bestimmt auch viel Spaß haben) und sie haben mir noch mal den ein oder anderen Tipp gegeben.
    Genau so eine Seite, so einen Bericht hatte ich lange gesucht!
    Herzlichen Dank für diese ausführliche Beschreibung Eures Trips, wir werden die USA von Euch grüßen 🙂

    Chris

Comments are now closed.