Menu
Erziehung & Erfahrung

Babys Erstausstattung – Was ist überflüssig?

Einige von euch haben mich bereits gefragt, ob ich nicht Mal ein Artikel über die Erstausstattung schreiben kann. Tadadadadaaaa hier ist er.

Google zeigt mir 507.000 Ergebnisse für den Suchauftrag „Erstausstattung Baby“ an. Man findet SO viele Listen für die Erstausstattung eines Babys im Internet. Das Werdende-Eltern, vor allem die, die es das erste Mal werden, mit Informationen überschüttet werden.
Bei meinem ersten Kind ging es mir genauso. Ich musste alles haben. Alles was mir Ratgeber, Internet und Zeitschriften vorgaben.
Beim zweiten Kind sah es dann schon wieder ganz anders aus. Meine Liste war kurz. Sehr kurz.

  • Kinderwagen
  • Auto Babyschale
  • Beistellbett
  • Tragetuch oder Trage
  • Schlafsack
  • Badeeinsatz
  • Spucktücher

Und fertig. 😀
Okay, ich hatte noch einige Sachen vom Großen, wie Stillkissen, Babyfon, Babydecke und Wickelauflage. Aber:
Wir, aus der westlichen Welt, sind immer organisiert und haben lieber zu viel als zu wenig. Wie machen das Naturvölker im Amazonas? Wir sind eine Konsumgesellschaft und das ist der Grund warum wir für unsere Babys einfach alles haben müssen. Dabei ist das Meiste tatsächlich unnötig.
Selbst von meiner Liste könnte man ganz viele Dinge wegstreichen. Weil ein Baby, außer Liebe, Nähe und Geborgenheit einfach nicht viel braucht.
Ich habe einige Listen aus dem oben genannten Suchauftrage durchgeschaut und möchte euch hier nun auflisten, welche Dinge ICH für die Erstausstattung als nicht wichtig erachte.

 

 

Die Liste der unnötigen Sachen:

  • Schnuller
    Kauft einen Schnuller! Und schaut, ob das Neugeborene überhaupt Interesse daran hat. Beim Großen hatte ich bereits vor der Geburt jede Sorte der MAM Schnuller mit allen Motiven. Beim Zweiten konnte ich mich etwas zurück halten, zum Glück. Denn er verweigert bis heute jede Art von Schnuller. Wartet ab und schaut ob das Baby den Schnuller auch tatsächlich nimmt. Das Gleiche gilt nebenbei erwähnt auch für Flaschen.
  • Milchpumpe
    Wir haben die Milchpumpe erst gekauft, als der Bedarf, meinerseits, da war. Und was war? Fehlanzeige. Der Kleine Rabauke verweigerte jede Flasche. Hätte ich mir sie zu erste bei meiner Hebamme geliehen, hätte ich mir eine Menge Geld gespart. Man kann Milchpumpen übrigens auch in der Apotheke ausleihen.
  • Stubenwagen
    Absolut nicht notwendig. Wenn ihr mehrere Etagen habt, besorgt euch ein Babyfon oder legt das Baby in den Kinderwagen, dort kann es auch schlafen. Oft hatte ich den kleinen Rabauken aber auch im Tuch während der Hausarbeit.
  • Laufstall
    Beim Großen hatten wir einen Laufstall, aber auch nur, weil wir mit zwei Hunden im Haushalt gewohnt haben. Für Katzenbesitzer und alle anderen kann ich ihn nicht empfehlen. „Das Kind soll doch lernen sich selbst zu beschäftigen.“ Das lernt es genauso mit einer Babydecke oder einer kleinen eingerichteten Spieleecke.
  • Wickeltisch
    Als Erstlingseltern legt man wert auf ein perfekt eingerichtetes Zimmer vor der Geburt. Bei dem Zweiten ist es nicht mehr von Bedeutung. 😀 Wir haben den Wickeltisch tatsächlich nur die ersten Wochen benutzt und das nur, weil der Heizstrahler im Februar fürs Baby angenehm war. Danach habe ich den Rabauken nur noch auf dem Bett oder auf der Couch gewickelt. Im Trubel, bei seinem Bruder.
  • Babybürste
    Joah die hatten wir. Beim Großen. Und wie oft benutzt? 1x ? Aber meine Babys hatten auch keine Haare auf dem Kopf. Deshalb wartet ab und kauft die Bürste erst, wenn das Baby tatsächlich mit einer vollen Haarpracht auf die Welt kommt.
  • Babyhandtücher
    Sie sind süß und total niedlich. Aber absolut nicht notwendig. Dem Baby ist es egal in welchem Handtuch er getrocknet wird. 😉 Es ist eine schöne Erinnerung! Ich habe auch noch eins mit meinem Namen, genäht von meiner Oma.
    So etwas könnt ihr euch schenken lassen, zur Taufe oder zur Geburt? Zum 1. Geburtstag?
  • Babywanne
    Viele Eltern denken, dass das Baby unbedingt eine Babywanne braucht für das erste Bad. Ganz ehrlich, die Badewanne im Bad reicht aus aus. Wenn ihr keine habt, dann ist es eine Überlegung wert, dennoch kann man das Baby die erste Zeit auch im Waschbecken baden.
  • Babywaage
    Wozu? Wenn ihr eine Nachsorge Hebamme habt, kümmert diese sich eh um das Gewicht des Babys. Bei jedem Besuch wird es gewogen und notiert. Ebenso wird bei jeder U-Untersuchung beim Kinderarzt gewogen und gemessen. Wenn ihr euch allerdings Sorgen macht, könnt ihr so etwas mit Sicherheit in der nächsten Apotheke ausleihen.
  • Wickeltasche
    Wir Frauen haben eh SO viele große Handtaschen, da muss es nicht noch eine Wickeltasche sein. Gerade wenn die Mutter stillt, ist die Wickeltasche leer. Wenn ihr die Flasche gebt, passen die Utensilien mit Sicherheit noch in eine eurer großen Handtaschen.
  • Sonnenschirm für den Kinderwagen
    Er stört. Egal wo man ihn befestigt, ständig ist der Sonnenschirm für den Kinderwagen doch im Weg. Und die Sonne – läuft man ein paar Schritte weiter ändert sich auch die Position der Sonne und man muss den Sonnenschirm neu hantieren. Nervig. Nehmt lieber ein Spucktuch oder ein Sonnensegel.
  • Jeanshosen
    Ja Jeanshosen in 56 sind total süß! Aber total unpraktisch fürs Baby. Außerdem sehen sie definitiv nicht gut aus. Ich finde für die ersten Monate Strampler eh am Besten. 😉 Da verrutscht nichts und das Kind ist gut eingepackt.
    Mein kleiner Rabauke (15 Monate) trägt immer noch kaum Jeanshosen. Weil sie einfach total unpraktisch und vor allem unbequem sind. Das Baby soll sich doch wohl fühlen und sich bewegen können, oder nicht?
  • Babysneaker
    Sie passen zum Outfit und sehen richtig stylisch aus. Aber sie sind absolut untauglich für Babys Füßchen. Ständig fallen sie ab und sitzen komplett falsch. Kauft euch lieber dicke Socken und zieht die über eine Strumpfhose oder normale Socken drüber. 🙂
  • Schneeanzug
    Schneeanzüge halten warm, sind aber absolut unpraktisch für frisch Geborene. Man muss die kleinen zerbrechlichen Ärmchen und Beinchen rein quetschen. Kauft euch stattdessen lieber einen Wollanzug und einen Schneesack, den braucht ihr eh die nächsten Jahre für die Kinderwagenzeit.
  • Stofftiere
    Bitte kauft keine Stofftiere. Ihr bekommt mit Sicherheit gefühlte 100 Stück zur Geburt und zur Taufe geschenkt! Falls ihr aber unbedingt DIESES eine Stofftier haben wollt, gebt den Wunsch weiter, so etwas wird gerne verschenkt. Allen anderen bitte andere Geschenkideen weitergeben!
  • Spielzeug
    Einen Greifling, einen Beisring, eine Spieluhr und das wars. Im ersten Jahr interessiert sich das Baby kaum für Spielzeug. Ab dem 2. Lebensjahr werden Steckspiele und Kugeln interessant. Deshalb, kauft es nicht direkt. Holt es erst, wenn der Bedarf da ist.
  • Nestchen fürs Babybett und Kinderwagen
    Sie sehen schön aus. Ja. Aber sie sind nicht sonderlich atmungsaktiv. Die Luft staut sich an und das Baby kann ersticken. Kauft euch lieber ein süßen Organizer für die Außenseite.

 

 

Mein Tipp an euch
Das Meiste der Erstausstattung ist einfach überflüssig. Vieles muss man sich nicht anschaffen. Einiges erst später, wenn es tatsächlich gebraucht wird!
Legt euch lieber das Geld beiseite. Ihr könnt dadurch eine Menge Geld sparen! Der Spruch passt auch hier, manchmal ist weniger mehr. Kaufen kann man immer, Amazon macht es möglich. Ansonsten schickt die Oma oder den Papa. Das unnötige Zeug bekommt ihr meist nur für wenig Geld wieder verkauft. Ärgerlich.
Lernt euer Baby erst Mal kennen und genießt die Zeit.

 

 

Was haltet ihr für unnötig? Worauf hättet ihr bei der Erstausstattung verzichten können?

 

 

Eure Christina