Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Erziehung & Erfahrung

Getragene Liebe. Beachte folgende Tipps.

Seit Ewigkeiten plane ich diesen Artikel übers Tragen.
Wir liebe es zu Tragen. Schon immer.

Warum Tragen wir überhaupt?
Ja, das verstehen tatsächlich die wenigsten. Warum getragen werden sollte. Ich komme immer wieder gerne auf unsere Vorfahren, die Affen zurück. Denn sie handeln noch, genau so wie es die Natur vorgegeben hat.
Wart ihr schonmal im Zoo und habt dort Affenbabys beobachtet? Ganz viele Babys hängen sich nämlich an ihre Eltern. Sei es vorne an der Brust oder hinten auf den Rücken. Sie klammern sich richtig an ihre Mütter. Und wenn ihr das beobachtet, könnt ihr sehen, dass sie niemals nach vorne getragen werden, der Kopf des Babys ist immer am Körper der Mutter dran,, als würden sie kuscheln. 🙂
Es ist von der Natur einfach so ausgelegt, dass wir unsere Kinder tragen, solange sie noch nicht laufen können. Jedes Neugeborene hat anfangs noch die Hände fest zu Fäusten geballt, ein Zeichen für das Festklammern an die Mutter. Der Klammergriff und das könnt ihr alle beobachten, wird vor allem bei Müdigkeit oder dem Saugen stärker. Die Angst vor dem Herunterfallen ist dann, wenn das Baby müde ist, am Größten. Mein Sohn klammert sich bis heute ganz fest an mich, wenn er an der Brust saugt. Es gibt natürlich noch ganz viele andere Vorteile, aber die werde ich in einem extra Artikel schreiben. 🙂

Die falsche Trage
Angefangen hat das Tragen bei mir 2010. Schon da habe ich den großen Rabauken getragen. Damals noch mit einem Beco Carrier. Nicht das Beste, ich weiß. Mein Kind war 4 Monate alt, als ich das Tragen entdeckte. Vor allem am Weihnachtsmarkt, war diese Art von Fortbewegungsmittel ideal für uns. Damals gab es das noch nicht so wie heute, überall Tücher und Tragen von so vielen verschiedenen Marken. Und groß geschrieben wurde auch nicht drüber.
Und vor allem gab es auf dem Gebiet gar nicht so viele Experten in der Öffentlichkeit, so wie heute. Im Nachhinein muss ich sagen, mein Kind hätte noch nicht in den Beco Carrier gedurft. Ich hatte definitiv die falsche Trage. 1-2 Monate später wäre diese Trage für ihn besser gewesen, dann wenn das Baby sich hätte selbständig hinsetzen können.

beco-carrier Bild

Die richtige Trage finden
Es ist tatsächlich garnicht so einfach die richtige Trage zu finden. Ich musste mehrere Tragen durchprobieren und testen um die ideale Trage für uns zu finden. Ein Tragetuch ist vor allem für die anfänglichen Tragen ideal. Dieses passt sich einfach komplett dem Körper an. Und so schwer sind die verschiedenen Bindeweisen garnicht. Ich selbst hatte große Angst, dass mein Kind einfach herausfallen könnte. Doch mithilfe verschiedener Youtube Videos probierte ich das zu erst mit Puppen aus, danach wurde ich sicherer und es klappte von Anfang an mit Baby, nach einer Woche konnte ich sogar die verschiedenen Bindeweisen auswendig und brauchte die Videos zur Hilfestellung nicht mehr.  Mensch was war ich stolz. 😀
Zuerst war das Geschrei groß. So einen kleinen Wurm, bei der Kälte in einer Trage. Aber ich fand, er war in seinem Wollanzug mit meiner Tragewinterjacke garnicht so schlecht eingepackt. Außerdem brauchten wir beide diese Nähe zueinander.
Wir benutzten bis er 6 Monate alt war Tragetücher von Kokadi in Größe 4. Danach testete ich mich durch die verschiedenen Tragen durch. Am Ende entschied ich mich für unseren LueMai aus der Schweiz. Und seitdem sind wir glücklich und zufrieden damit! Nie mehr gebe ich diese Trage her.

lue mai Bild

kokadi-patara-elefanten Bild

kokadi-elefantenparade-1 Bild

kokadi-ahoi Bild

Das solltet ihr beim Kauf beachten
Was ihr beim Kauf beachteten solltet, ist folgendes:

  • Die Tragerichtung
    Das Baby soll Blickkontakt zu euch halten und in Brustnähe bleiben. Wie oft sehe ich Mütter und Väter die ihre Kinder falsch herum tragen. Bitte Bitte. Tut das nicht! Egal was Filme,  Zeitschriften oder Verkäufer vorgeben. Nein. Dr. Ines Brock, Kinder und Jugend Psychologin hat das in ihrem Ratgeber ziemlich gut zusammen gefasst:

Babies haben keinen Blickkontakt zu Mutter oder Vater und können somit nicht erkennen, was das Elternteil für minische und verbale Rückmeldungen gibt. Säuglinge können gerade in einem Abstand von ca. 20-30cm am schärfesten sehen, was dem Abstand zwischen Brust und Gesicht entspricht. Ihnen fehlt somit eine wichtige primäre Kommunikationsgrundlage. Ohne face-en-face-Kontakt können Säuglinge nicht lernen Gefühle zu identifizieren und Sprache zu erkennen. Das ist aber gerade in der aufregend neuen Welt außerhalb der Wohnung eine wesentliche Entwicklungsressource.

Deshalb, immer so tragen, dass euer Kind euren Herzschlag hören kann und sich an euch kuscheln kann. Zumal die
Trageweise auch ziemlich ungesund für das Kind ist. Bei dieser Haltung hängen die Beine des Kindes einfach nur hinunter,
mehr dazu im nächsten Punkt.

  • Die Trageweise
    Das Baby sollte immer in korrekter orthopädischer Spreiz-Anhock-Haltung getragen werden. Heißt, die Beine des Babys sind etwa auf Nabelhöhe angehockt und leicht nach außen gespreizt. Die Haltung, mit Po und Beinen sieht aus wie ein „M“, deshalb des öfteren auch M-Position genannt. Die Hüfte des Kindes rutscht in dieser Position nach vorne, der Rücken rundet sich dadurch und unnötige Belastungen der Hüftköpfe und der Wirbelsäule werden vermieden.  Und dies ist bei der Sitzhaltung in Vorderrichtung einfach nicht möglich!
    Ich habe für euch ein Bild rausgesucht, auf dem ihr ein Affenbaby auf dem Rücken seiner Mutter seht, wenn ihr ganz genau hinschaut, erkennt ihr die Spreiz-Anhock-Haltung. Es ist in der Natur einfach drin.baboons-419394_960_720 Bild
  • Die Verarbeitung
    Auch die spielt eine ganz große Rolle beim Kauf. Denn die ideale Trage, sollte sowohl eine rückenschonende Funktion als auch eine gute Polsterung haben. Deshalb, kauft euch bitte eine Trage aus einem Tragetuchstoff, denn der gibt der runden Form nach. Aus dem Grund empfehle ich auch immer ein Tuch, gerade für die Anfangszeit, weil sich dieses wirklich zu 100% sowohl dem Körper der Mutter als auch dem Körper des Neugeborenen nachgibt.

Bitte, bitte kauft kein BabyBjörn und auch kein Chicco und wie sie nicht alle heißen. Wenn ihr euch unsicher seid, tretet Facebook Gruppen bei und fragt dort um Hilfe oder sucht euch eine Trageberatung in eurer Nähe!

kokadi-ahoi-1 Bild

luemai Bild

Ich weiß, solche Texte gibt es zu Genügend. Aber ich wollte darüber unbedingt berichten, eben aus dem Grund, weil auch ich den Fehler beim Großen gemacht habe und die falsche Trage genutzt habe. Beim Kleinen wusste ich es dann besser. Es gibt noch viele von ihnen, die unwissenden Mamas, die denken ihr BabyBjörn sei gut, weil es die Verkäuferin im Geschäft so sagte. Teilt diesen Artikel um aufzuklären. Aufzuklären dem Baby einen angenehmen Tragekomfort zu bieten.
Und wenn ich nur eine Mama da draußen mit diesem Artikel in ihrer Meinung geändert habe, war der Artikel seine Zeit wert!

 

Tragt ihr auch? Oder habt ihr getragen? Lieber im Tuch oder der Trage?

 

Eure Christina Bild

 

kokadi-elefantenparade-2 Bild

luemai-1 Bild

Join the discussion

  1. Svenja

    Danke für den Bericht. 🙂 Auch wenn ich noch keine Kinder habe, weiß ich, das ich super gerne tragen werde. Das es da so viele Dinge zu beachten gibt, hätte ich wahrscheinlich noch gar nicht geahnt. ♥

    • Rabaukenmami

      Ja sehr gerne. <3
      Es gibt auch verdammt viel zu beachten. 🙂
      Aber mit einem Tuch machst du definitiv nichts falsch.

Comments are now closed.