Menu
Reisen

Ein Traum wird wahr. Island wir kommen.

Wir haben unseren Traum endlich wahr gemacht. Ich bin seit unserem Dänemark Urlaub 2014 ein absoluter Norden Fan. Und da wir dieses Jahr schon 2x Sonne tanken durften, beschlossen wir ein paar Tage Island zu buchen.  Island. Wir fliegen nach Island. Ein Traum von mir seit Jahren. Island ist für mich Natur pur.

Da machten wir uns also auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen. Wir parkten das Auto und gingen Richtung Check-In Schalter. Der kleine Rabauke wollte nicht in die Trage, weshalb er die gesamte Zeit ganz brav an der Hand seines großen Bruders lief. Total süß, beide in ihren Rucksäcken. Hand in Hand. Ich liebe diese Geschwisterliebe.

flughafen-frankfurt

frankfurter-flughafen

reisen-mit-kindern

wow-air

Am Check-In Schalter, gaben wir das ganze Gepäck auf, bekamen unsere Tickets und liefen zum Security Check. Da gab es dann die ersten Probleme. Der große Rabauke hatte seinen Gameboy und seine V-Tech Kamera im Rucksack, die wir nicht extra in eine Kiste legen mussten. Das gab dann aber Probleme und der gesamte Rucksack musste von Polizisten durchsucht werden.
So früh waren wir glaube ich noch nie im Sicherheitsbereich. Wir hatten mehr als eine Stunde Zeit die Zeit zu vertrödeln. Wir kauften uns etwas zu Essen, ich holte mir noch einen Reiseführer für und über Island. Und die Jungs bekamen beide ein kleines Spielzeug von Lego bzw. Lego Duplo.
Um Punkt 12 Uhr war Boarding. Wir machten uns also auf dem Weg zum Schalter und durften dann direkt zum Bus. Der brachte uns zu unserem lila WOW Flugzeug.

wow-air-2

wow-air-1

island

fliegen-mit-kindern-2

3 Stunden und 20 Minuten sollten wir fliegen. Der kleine Rabauke hat mal wieder, wie irgendwie bei jedem Flug, den Start verschlafen. Wir aßen Oreo Kekse und spielten ein bisschen Gameboy und Ipad. Als wir dann endlich Land sahen freuten wir uns riesig. Endlich waren wir da. Die 3 Stunden vergingen leider nicht wie im Fluge. Es war einfach herrlich. Ich glaube die Natur kann ich auf Bildern nicht so rüber bringen wie es in Wirklichkeit ist.
Island ist einfach völlig anders als Deutschland. Ich freue mich ziemlich auf die nächsten Tage. Nachdem wir dann endlich unser ganzes Gepäck eingesammelt hatten. Warteten wir eine halbe Stunde auf den Mann, der uns das Auto vermietete, dieser musste uns mit einem Shuttle zu der Firma bringen.
Wir waren so froh, als wir endlich im Auto saßen und einfach alles reinpasste. Das war unsere größte Sorge gewesen. Wir fuhren zu Erst zu einem Supermarkt um Kleinigkeiten für den Abend und den nächsten Morgen zu holen: Wasser, Toastbrot, Butter, Äpfel, Bananen, Milch, Nudeln, Tomatensoße.
Nach dem Einkauf holten wir unseren Schlüssel und das Wäschepaket für unser Ferienhaus ab. Mittlerweile waren es 18 Uhr. Eine Stunde hatten wir noch zum Haus, doch durch die ganzen Eindrücke und die Fahrt durch Reykjavik waren wir schnell am Haus.
Es war so schön. Es ist ein richtig gemütliches Holzhaus. Mit 3 Schlafzimmern und einem großen Wohnbereich. Das Schönste können wir leider erst Morgen früh sehen. Der Ausblick von der Terrasse, wir sind direkt am See.

island-1

island-1

reykjavik

strassen-island

Wir packten alles aus, räumten die Einkäufe in die Küche und bereiteten dann unser Abendessen vor. Um 21 Uhr Ortszeit, fielen wir alle ins Bett. Nach deutscher Zeit waren es bereits 23 Uhr.
Wir freuten uns auf den nächsten Tag …

Wart ihr schonmal in Island? Ich bin so aufgeregt auf die nächsten Tage.

Eure Christina