Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Der Golden Circle in Island mit Kindern

Es ging erneut auf einen Ausflug. Diesmal den Golden Circle von Island. Die wohl berühmteste Route Islands. Der Golden Circle besteht aus mehreren Sehenswürdigkeiten: Thingvellir, Geysir und Strokkur, Gullfoss und Kedir. Wenn man das erste Mal in Island ist, so wie wir, sollte man sich den Golden Circle definitiv angucken, auch wenn die Sehenswürdigkeiten voll von Touristen sind. Es ist definitiv einen Ausflug wert.

rainbow-island Bildisland golden circle 1 Bildisland-golden-circle-2 Bildthingvellir-8 Bild  island-golden-circle Bildthingvellir-10 Bild

Unser erster Stop war Thingvellir, der größte Nationalpark Islands. Wir sind aus der Richtung Reykjaviks gekommen und man sieht wirklich nur Land und Wasser. Es gibt dort keine Häuser, keine Städte und von Geschäften ganz zu schweigen. Des Öfteren haben wir angehalten und einfach die Natur auf uns wirken lassen.
Im Jahr 930 fand hier die erste Versammlung des Parlaments statt um Gesetzte zu diskutieren und Streitereien zu schlichten. Weshalb der Berg auch Gesetztesberg genannt wird. Eine weitere Besonderheit von Thingvellir ist das Aufeinandertreffen der zwei Kontinentalplatten der Eurasischen und der Amerikanischen, was ihr beim letzten Bild besonders gut erkennen könnt, jedes Jahr gehen die Erdplatten 2 cm auseinander.

thingvellir-3 Bildthingvellir-4 Bildthingvellir-2 Bildthingvellir-1 Bildthingvellir Bildthingvellir-7 Bildthingvellir-9 Bildthingvellir-6 Bildthingvellir-11 Bild

Wir haben uns trotz des Regens und der Kälte, bei 2-3 Grad nicht die Laune verderben lassen. Der kleine Rabauke ist mit seinem Schneeanzug dick eingepackt den gesamten Weg gelaufen. Alle die uns entgegen gekommen sind, waren begeistert wie süß er denn sei. Ja das ist er wirklich. 😀
Ich liebe Wasserfälle total, der große Rabauke war ein bisschen enttäuscht, wie klein dieser sei. Wenn man erst bei den Niagarafällen gewesen ist, kommt der Thingvellir Wasserfall einem kleiner vor, das stimmt. 😀
Aber es ist schon etwas Besonders, diese Natur. Die Landschaft mit den Farben.
Und bis auf Thingvellir hatten wir tatsächlich riesen Glück mit dem Wetter. Es war zwar windig und kalt, aber mit den richtigen Klamotten konnte man sich gut wärmen.
Wir hatten alle samt mehrere Schichten an: Die Thermounterwäsche, die normalen Klamotten, die Jungs hatten unter den Schneeanzügen noch Fleecejacken. Dazu Mützen, Handschuhe und Schal. Ich glaube mit dem Zwiebellook fährt man in Island ganz gut.
Für die Ausflüge haben wir alle unsere Wanderschuhe angehabt, da es eben nicht nur flach gerade ausgeht sondern auch kleine Wege die hoch auf einen Berg führen und durch das Profil der Wanderschuhe läuft man weniger Gefahr auszurutschen.

Golden Circle Bildgeysir Bildgeysir-1 Bildgeysir-4 Bildgeysir-3 Bild

Die zweite Station des Golden Circles waren der Geysir und Strokkur. Auch hier war der Eintritt kostenlos. Strokkur und Geysir, sind wie der Name schon sagt Geysire, Quellen mit heißem Wasser, das in regelmäßig und unregelmäßigen Abständen Wasser in die Luft ausstößt. Eine Zeitlang war der Geysir inaktiv. Seit dem Erdbeben im Jahr 2000 ist er wieder alle 24-30 Stunden aktiv.
Auf den Strokkur hingegen kann man alle 5-10 Minuten zählen. Auf den Bildern unten könnt ihr das recht schön erkennen wie so eine Fontäne 20-30 Meter hoch in die Lüfte schießt.
An den Schwefelgeruch gewöhnt man sich auch nach einigen Minuten. 😀

 

geysir-2 Bildstrokkur-3 Bildstrokkur-1 Bildstrokkur-2 Bildstrokkur Bildgullfoss-2 Bildgullfoss-3 Bild

Die dritte und offizielle letzte Station des Golden Circles ist Gullfoss, der bekannteste Wasserfall Islands. Der Wasserfall besteht aus zwei Wasserfällen. Der obere Wasserfall hat eine Höhe von 11 Metern, der untere Wasserfall eine von 20 Metern.

Das tolle am Gluffoss ist, dass man bis in die Mitte der zwei Wasserfälle hinlaufen kann, von dort könnt ihrzusehen wie das Wasser herunter fällt. Ich bin alleine hinunter gegangen, da es den Männern zu kalt war. Sie haben sich dann schonmal in das Café gesetzt und sich mit Kaffee und Kakao aufgewärmt.

 

gullfoss Bildisland-golden-circle-3 Bildkedir Bildkedir-2 Bild

Die letzte inoffizielle Station des Golden Circles ist Kedir, eine noch aktive Vulkanzone. Kedir ist ein 6.500 alter Vulkankratar. Dadurch dass sich, beim letzten Vulkanausbruch eine kleine Magmakammer entleert hat, ist durch den Zusammenbruch der Kratersee entstanden. Der Eintritt für den Krater kostet 400 isländische Kronen, Kinder bis 12 Jahren sind kostenlos. Fast alle Eintritte sind für Kinder unter 12 Jahren frei.

Der kleine Rabauke ist auf der Fahrt dorthin eingeschlafen, weshalb mein Freund mit ihm im Auto sitzen geblieben ist. Währenddessen sind der Große und ich dort hinein gegangen und haben eine Runde oben um den Krater gedreht. Zum Schluss konnten wir noch runter an das kalte Wasser gehen und den Krater von unten anschauen. Es ist schon wahnsinnig faszinierend, wie Island aufgebaut ist und was dort alles unter der Erde passiert. Vor allem die Farben um den Krater sind alle ziemlich dunkel gehalten und dann blickt man in das Loch hinein und alles wirkt rötlich und blau. Es ist einfach unglaublich.

 

kedir-3 Bildkedir-1 Bildkedir-4 Bildisland-golden-circle-4 Bildisland-golden-circle-5 Bild  island Golden Circle Bild

Von Kedir fuhren wir etwa eine Stunde zurück. In der Zeit konnten wir die Schönheit Islands betrachten. Zum Schluss kam sogar noch die Sonne raus, weshalb wir am Straßenrand einfach anhalten mussten um wunderschöne Fotos zu machen.
Ich möchte irgendwann noch einmal nach Island kommen, am liebsten im Sommer und dann eine komplette Rundreise durch und um Island.
Morgen wollen wir einen ruhigen Tag im Ferienhaus machen. Das Wetter soll ganz gut werden, perfekt zum Fußballspielen und im Whirlpool baden.

island golden circle Bild

 

Seid ihr schonmal den Golden Circle entlang gefahren? Was hat euch am meisten beeindruckt?

 

 

Eure Christina Bild