Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Ein Traum geht in Erfüllung. Wir sehen die Polarlichter.

Polarlichter. Das war schon immer ein Traum von mir. Seit dem Film Bärenbrüder, kennt ihr ihn? Aus dem Jahre 2003. Ein Disney Film der mich völligst faszinierte.
Seit diesem Film wollte ich da auch hin. Dort wo die Lichter die Erde berühren.

Und genau diese Lichter konnten wir in Island sehen. Es war fantastisch. Ich bin total überwältigt. Aber jetzt erstmal zum Anfang.

Als wir nach Island gereist sind, habe ich insgeheim schon gehofft, die Polarlichter sehen zu können. Aber meine Chancen standen ziemlich schlecht. Denn die Wetterkarte zeigte uns die gesamte Zeit einfach nur Regen an! Und Regen bedeutet ganz viele Wolken. Und ganz viele Wolken bedeuten, null Chancen auf die Nordlichter.  Dennoch haben wir bereits die erste Nacht in Island auf die Nordlichter gehofft. Aber es war einfach viel zu bewölkt um irgendetwas sehen zu können.
Es gibt zwar eine Karte, auf der man genau sehen kann, wann und wie die Wolken stehen und wie hoch die Chance auf die Nordlichter sind, aber wir hätten ja trotzdem Glück haben können.

polarlichter-island-15 BildNordlichter island-14 Bild

Am nächsten Abend, sah es bereits am Nachmittag, sowohl auf der Karte als auch am Himmel ziemlich gut aus, einen wolkenlosen Himmel zu haben. Im gefühlten Minutentakt haben wir die Karte aktualisiert.
Es wurde dunkel und ihr könnt mir glauben, ich war SO aufgeregt!

Nordlichter island-13 Bild

Ein Traum wird wahr
Vor lauter Aufregung habe ich dann in bestimmten Facebook Gruppe nach Rat gefragt, wie hoch die Chancen wären die Polarlichter heute Abend zu sehen. Alle samt waren der Meinung, die Chancen wären verdammt hoch! Wir sollten die ganze Zeit rausgucken. Die Kinder waren aber beide noch wach und wollten nicht rausschauen. Weshalb wir gemeinsam den Film Bärenbrüder anschauten, damit sich der Große vorstellen konnte, was genau diese Nordlichter sind. Während des Film schlief der kleine Rabauke ein. Kurz darauf folgte der Große. So saßen wir allein vor dem Film und warteten, immer wieder schaute ich aufgeregt aus dem Fenster. Bis ich auf die Idee kam, mal aus dem andere Fenster Richtung Norden zu gucken. Wir hatten halb 9. Und da sah ich einen ganz leichten grünen Streifen am Himmel. Ich bin ausgerastet vor Freude, sofort zogen wir uns an und rannten mit Kamera und Stativ raus. Es war so unglaublich schön. Mein Freund war etwas enttäuscht und meinte: „So habe ich mir das aber nicht vorgestellt.“ Wir machten ganz viele Fotos. Nachdem die Nordlichter abschwächten, gingen wir auch wieder rein ins Warme.
Ich stellte die Fotos sofort in die Island Gruppe, alle meinten „Wartet, Wartet, die werden noch besser.“ Gegen 23 Uhr sollte es wohl richtig hell werden da draußen. Ich setzte mich an den Blogartikel, während mein Freund auf der Couch einschlief. Kurz vor 11 Uhr, wachte er auf und ich versuchte, dass er wach blieb. „Wir müssen nach draußen schauen, ab 23 Uhr soll es richtig schön werden da draußen.“ Und tatsächlich.

Nordlichter -island-05 BildNordlichter island-02 Bildpolarlichter-island-04 Bild

polarlichter-island-11 BildAurora Borealis island-09 Bild

Aufeinmal, kurz nach 11 Uhr wurden die Streifen am Himmel intensiver. Wir mussten raus. Sofort. Kaum waren wir draußen fing es an. Immer mehr Lichter entstanden am Himmel. Es war der Wahnsinn. Ich kann das garnicht in Worte fassen. So etwas Tolles und Wundervolles. Aufeinmal wurden es immer mehr, der ganze Himmel war einfach voller grünes Licht. Ich musste meinen Sohn wecken. Der musste da einfach mit ansehen. Ich sagte „Aufstehen. Schau mal da draußen sind die Nordlichter.“ Er wurde wach, war ganz aufgeregt und wollte auf meinen Arm. Wir gingen raus und er war begeistert, wollte aber wieder in sein Bett.
Danach blieben mein Freund und ich mit Kamera und Stativ draußen. Es war einfach atemberaubend. Überall diese Lichter. Wir versuchten ein Video zu machen, aber bekamen es mit der Kamera nicht hin. Also blieben wir bei den Fotos. Aber ich sag euch eins, die Bilder sind der Hammer, aber in Echt  sieht das noch viel viel schöner aus.

Nordlichter island-03 BildNordlichter island-06 Bild

 

Woher kommen die Nordlichter eigentlich?
Aurora Borealis, wie sie auch genannt werden, entstehen durch die Sonnenteilchen.Meist sind mit den Polarlichter nach einem starken Sonnenausbruch zurechnen, etwa 24-30 Stunden brauchen die magnetischen Teilchen. Die Sonne stößt immer und immer wieder gegen starke Ladungen aus elektrischen Teilchen, dem sogenannten Sonnenwind. Dieser Sonnenwind rast durch den Weltraum, ab und an passiert es, dass der Wind in Erdnähe kommt und durch die magnetische Ladung der Erde abgefangen und zu den Polen weitergeleitet wird. Diese Teile des Sonnenwinds stoßen mit Luftteilchen zusammen und bringen sie zum Leuchten. Genau dieses Leuchten sind die Polarlichter, die in vielen verschiedenen Farben erleuchten können.

 

polarlichter-island-07 BildAurora Borealis island-08 Bild

Es ist einfach unbeschreiblich. Sowas muss wirklich jeder einmal miterlebt haben. Ich bin so froh, dass wir das diese Nacht miterleben konnten. Ein neuer Punkt meiner Bucket List konnte durchgestrichen werden.

Habt ihr die Polarlichter schon einmal sehen können? 

 

Eure Christina Bild

Join the discussion

  1. Gabriela von Mami bloggt

    Wunder-, wunder-, wunderschön!!! Und was für tolle Bilder du gemacht hast. Ich kann mir vorstellen, dass das für euch ein ganz tolles Erlebnis war. Und du hast es geschafft, du hast auch in mir den Traum geweckt, irgendwann die Polarlichter zu sehen 😉 Danke für das neugeweckte Fernweh 😉

Comments are now closed.