Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Unser Ferienhaus in Island

 

Ich muss euch einfach unser Ferienhaus in Island zeigen. Das Haus befand sich in der Region Reykjavik, genauer gesagt in Hafravatn. Hafravatn ist ein See, 15 Kilometer von Islands Hauptstadt entfernt, in der Gemeinde Mosfellsbær. Rund um den See sind ein paar Ferienhäuser. Wirklich nur vereinzelt. Unser Nachbar war ein paar hundert Meter entfernt.

haus-hafravatn-3 Bild
ferienhaus-island-5 Bild

ferienhaus-island-4 Bild

ferienhaus-island Bild

 

Das Haus
Unser Ferienhaus war wirklich ein Traum. Wir haben uns bewusst für ein Holzhaus entschieden, bereits als wir in Dänemark waren, hatten wir dort ein Ferienhaus aus Holz und das war so gemütlich, dass es in Island auch so sein sollte. Das gesamte Grundstück war mit einem Zaun abgetrennt. Es gab ein Tor zu dem Anwesen. Einen Fußballplatz, einen kleinen Spielplatz mit Schaukel, Rutsche und Sandkasten. Außerdem gab es eine eigene Tür zum See. Es gab wirklich sehr viel Wiese, überall war es grün. es war soooo schön.
Das Haus hatte im Außenbereich auch einen eigenen Whirlpool. Ein Traum, wenn ihr in Island seid, nehmt euch ein Haus mit HotTubs. Es ist ein Muss, denn die HotTubs gehören einfach zur Kultur.
Die HotTubs, heißen Quellen oder Schwimmbäder sind Teil der Sozialkultur, logisch, denn Island besteht aus vielen Heißen Quellen in der freien Natur. Deshalb, wenn ihr in Island seid und auf der Suche nach einem Ferienhaus seid, nehmt euch ein Haus mit einem Whirlpool. Ich verspreche euch das es nichts Schöneres gibt, als durchgefroren heim zu kommen, sich die Badeklamotten anzuziehen und direkt in den Whirlpool zu steigen.

 

haus-hafravatn-13 Bild

haus-hafravatn-12 Bild

haus-hafravatn-11 Bild

haus-hafravatn-10 Bild

haus-hafravatn-8 Bild

haus-hafravatn-9 Bild

haus-hafravatn-7 Bild

haus-hafravatn-6 Bild

haus-hafravatn-5 Bild

Die Ausstattung
Das Holzhaus ist etwa 60qm groß, hat 3 Schlafzimmer, 1 Wohnküche und 1 Badezimmer.
Der Garten ist umzäunt und liegt direkt am See. Er hat einen Spielplatz, einen Fußballplatz, eine große Terrasse und einen Whirlpool.

Das Ferienhaus selbst war ausgestattet mit einer Mikrowelle, einer Küche, einer Kaffeemaschine, einem Toaster, einer Waschmaschine, einem Trockner, einem Föhn, einem TV, einem DVD Player, einem CD Player, einem Radio, einer Dusche, einer elektrischen Heizung, einem Gasgrill und das aller wichtigste, einem Whirlpool auf der Terrasse. Außerdem war das komplette Haus mit einer Alarmanlage ausgestattet.

Nur Wlan hatte das Haus nicht. Was im Grunde kein Problem war, wir haben uns einfach eine Daten SimKarte besorgt und sind mit einem Internet Stick und über den Laptop ins Internet gegangen. Die Handys hatten wir auch in diesem Urlaub nicht dabei. Wieso? Das erfahrt ihr hier. Die Sim Karten inkl. Datenvolumen sind dort relativ günstig zu bekommen. Man hat für 1.000 isländische Kronen eine SimKarte + 1gb Datenvolumen. Für zusätzliche 10gb Datenvolumen haben wir knapp 3.000 isländische Kronen bezahlt. So konnte ich alle Bilder hochladen und wir haben abends am Laptop Filme schauen können. 🙂

ferienhaus-hot-pot-island-2 Bild

iceland Bild

haus-hafravatn-4 Bild

 

Unser Fazit
Wir haben uns in dem Haus richtig wohl gefühlt. Bis auf abends, da hatte ich immer etwas viel Angst. 😛 Ich habe in meiner Jugend einfach viel zu viele Horrorfilme geschaut. So einen Mist. Ich habe es mir, glaube ich, mir in der ersten Nacht sogar anmerken lassen bei meinen Kindern, zumindest habe ich dem Großen die Angst nehmen müssen. Ich muss gestehen, dass ich das auch nie ganz draußen hatte. Deshalb würde mich Island unbedingt mal im Sommer, mit der Mitternachtssonne, interessieren, keine Dunkelheit.
Unser Ferienhaus war wirklich ein Traum. In Ferienhäusern muss man, wenn man nicht zusätzlich Reinigungsgeld zahlen möchte, am Ende sauber machen, man kann jedoch den gesamten Tag so gestalten, wie es einem passt. Wir müssen uns an keine Frühstückszeiten halten und die Kinder können so laut sein wie sie wollten. Die Jungs sind gesprungen und haben getobt und mussten auf keine Zimmernachbarn Rücksicht nehmen. Ich finde einfach, dass Holzhäuser in den Norden gehören. Ich könnte mir nicht vorstellen im Norden in einem Hotel Urlaub zu machen. 😀 Für uns hatte die Stimmung im Holzhaus am Wasser etwas ganz Besonderes. Und ich würde es immer wieder so machen. Wir haben uns ins das Haus verliebt, der Große hofft sogar, dass wir in ein paar Jahren wieder dort hin kommen. Ihm hat es genau so gut gefallen wie uns.

Liebt ihr Holzferienhäuser auch so wie ich? Wart ihr vielleicht schonmal in einem Ferienhaus in Island? 

 

Eure Christina Bild

Hier die anderen Artikel zu unserer Island Reise: