Menu
Island / Reisen

10 Tipps für Reykjavík bei schlechtem Wetter

Wir ihr vielleicht schon in meinem Post „Islands Wetter“ gelesen habt, gibt es ziemlich viele Regentage in Reykjavík. 2018 waren es tatsächlich 261 Tage. Ganz oft habe ich mich gefragt, was man gerade in Reykjavík bei schlechtem Wetter unternehmen kann.
Aber Achtung! Bei einem Sturm, seid ihr am Besten in eurer Unterkunft aufgehoben. Unterschätzt die isländischen Winde nicht! Checkt bei schlechtem Wetter immer Road.is.

Eins vorweg, egal wo ihr euch in Island befindet. Schaut nach ob sich ein Museum in eurer Nähe befindet, denn Island hat über 95 Museen. Und gerade bei schlechtem Wetter ist es doch toll, die isländische Wirtschaft zu unterstützen und dabei noch einen Bruchteil über das Land zu lernen.

Auf jeden fall habe ich euch hier 10 Tipps herausgesucht die ich bei schlechtem Wetter in Reykjavík erleben könnt. Einige davon sind definitiv auch etwas für Kinder, aber dazu wird es noch einen extra Post geben.

Aussicht vom Perlan
  1. Pools
    Wenn man der isländischen Kultur näher kommen will, sollte man einmal im Pool gewesen sein, Reykjavík hat genau 7 Pools, die man auch bei schlechtem Wetter besuchen kann. Das Wasser ist bis zu 45grad beheizt, ein tolles Gefühl, draußen bei schlechtem Wetter im warmen Wasser zu sitzen.
    Gut zu wissen: In Island duscht man sicher komplett nackt ab und seift sich auch an allen Stellen ein.
  2. Perlan
    Ich kann euch auch wärmstens das Perlan empfehlen. 2x bin ich bisher im Museum gewesen. 3x oben im Café.
    Das Museum an sich ist über die Natur Islands, Vulkane, Gletscher und Nordlichter.
    Vom Café hat man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt, wenn dann das Wetter besser ist. 😀 Wartet einfach einen kleinen Augenblick, bestellt euch einen Kaffee und genießt den Ausblick.
  3. Kolaportið
    Kolaportið ist lediglich am Wochenende geöffnet, von 11-17Uhr. Es ist ein Indoor Flohmarkt, in dem man einfach alles findet. Second-Hand Ware, Lopapeysa, Antiquitäten und Schmuck. Falls ihr etwas für zu Hause mitnehmen wollt, eine Erinnerung oder ein Geschenk, ihr werdet dort definitiv fündig.
    Der Flohmarkt liegt direkt am Hafen Reykjavíks, falls das Wetter danach wieder besser ist, kann man noch einmal durch den Laugavegur schlendern oder einfach an Harpa vorbei und am Wasser entlang.
  4. Þjóðminjasafnsins
    Das Þjóðminjasafnsins Museum kann ich wärmstens weiterempfehlen. Wirklich. Es ist das Nationalmuseum Islands, verteilt auf 3 Etagen. Sehr informativ und auch super für Kinder. Ich war begeistert, es ist von der Anfangszeit bis ins Heute alles vertreten.
    Falls ihr dort schon wart, checkt die anderen Museen Reykjavíks aus.
  5. Eislaufen
    Wollt ihr vielleicht ein bisschen Eislaufen? Dann seid ihr in der Skautaholl genau richtig. Die Öffnungszeiten könnt ihr hier einsehen und die Eintrittspreise hier.
  6. Fly Over Iceland
    Seit etwa 1 Jahr gibt es nun das Fly Over Iceland. Einige kennen das evtl. von einer Kanadareise? Auch die Show über Kanada gibt es mittlerweile in Reykjvík zu bewundern. Ich war bereits 2x in der Island Show drinnen. Der Eintritt ist mit 4,490isk (27€) nicht ganz günstig, aber es lohnt sich. Bei meinem ersten Flug kamen mir Tränen in die Augen geschossen, weil ich einfach nicht fassen konnte, wie schön dieses Land ist.
  7. Kringlan oder Smáralind
    Lust auf einen kleinen Ausflug in eine Shoppingmall? Reykjavík hat sogar zwei davon. Einmal Kringlan und Smáralind. Einfach durch die Geschäfte schlendern, die Preise bestaunen und sich einen Kaffee holen. Was will man mehr?
  8. Bowling oder Minigolfen
    Zur Auswahl gibt es außerdem noch Bowling oder Minigolfen. Die Minigolfhalle ist ziemlich neu, weshalb ich mit euch noch keinerlei Erfahrung teilen kann. Auch zum Bowling kann ich leider noch nicht allzu viel sagen. Aber ich habe von Freunden nur Gutes gehört. 🙂
    Und eigentlich ist es doch perfekt für einen regnerischen Tag, oder nicht?
  9. Bars
    Zu guter letzt kommen wir zum Nachtleben. Reykjavíks Nachtleben hat einiges zu bieten, Bars mit vielfältigem Unterhaltungsprogramm. Man kann auch bei schlechtem Wetter schnell von der einen Bar zur nächsten ziehen und den Flair genießen. Ich bin wirklich gerne in Reykjavík aus. Erschreckt euch nur nicht über die besoffenen Isländer, trinken und genießen gibt es bei ihnen nicht. Dort heißt es ganz oder garnicht ganz. 😀

Habt ihr noch weitere Drinnen Tipps für die Hauptstadt Islands? Schreibt sie ruhig unten drunter in die Kommentare.

Im „Gletscher“ im Perlan.

No Comments

    Leave a Reply